Foren Suche

  • HundeparkDatum12.06.2020 08:56
    Foren-Beitrag von Akari im Thema Hundepark

    Es dauerte ein wenig bis ich den Eingang, beziehungsweise Ausgang des Parks erreicht hatte und sah kurz zu Odin der einen letzten Blick über die Schulter warf. „Du scheinst ihn zu mögen", er war natürlich freundlich zu allen, aber ein solches Verhalten sah ich zum ersten Mal. Er kläffte ein paar Mal und wedelte mit der Rute, was mich sanft lächeln ließ. „Na los Junge, ich muss mich beeilen, sonst kommen wir noch zu spät", damit machte ich mich auf dne Weg nach Hause.

    ->Haus von Akaris Familie

  • HundeparkDatum11.06.2020 22:21
    Foren-Beitrag von Akari im Thema Hundepark

    Kuuro schien überrascht und mein Blick wanderte zu dem Schwarzhaarigen welcher meinen Hund kraulte, als hätte er nie etwas anderes getan. „Wir gehen seit Beginn in eine Klasse ist es da nicht normal ein wenig von jedem zu wissen und zu kennen", fragte ich mir ruhiger Stimme und nickte als er fragte ob Odin mir gehörte. Eigentlich war es ja offensichtlich, schließlich stand ich jetzt hier. „Odin weiß wohin er gehört, er lebt bei mir seit er ein kleiner Welpe war. Wenn man soviel Zeit mit ihm verbringt ist es doch logisch das man ihm vertraut. Es ist gar nicht so viel anders als bei Freunden, abgesehen davon das die Antworten nicht immer ganz so klar sind", also hieß es wohl das Odin hier und da scheinbar schon in Kuuro reingerannt war, schien er ihn sehr zu mögen. Ich sah mich um, fragte mich ob er wohl ebenfalls einen Hund besaß, ging man schließlich nicht aus Jux und Dollerei in einen Park für Hunde oder doch? Scheinbar aber nicht. Als er meinte er hätte ihn beim nächsten Mal vermutlich mitgenommen, spannte ich mich etwas an. Dieses Tier war mir viel Wert und um nichts in der Welt würde ich ihn abgeben. „Leider ist dieser Hund schon vergeben.... Odin", dies reichte aus und der Hund sprang auf, kam zu mir und setzte sich mit der Rute wedelnd vor mich. Auch wenn mich die Aussage nicht erfreute, war ich zu höflich dies auch auszusprechen. „Entschuldigt, ich hab es ziemlich eilig. Wir sehen uns in der Schule. Kenma, es war schön dich mal wieder außerhalb der Schule zu sehen", ich lächelte und verneigte mich ein wenig, ehe ich mich auf machte. Es hatte mich in meinem Zeitplan ganz schön zurückgeworfen.

  • HundeparkDatum11.06.2020 21:55
    Foren-Beitrag von Akari im Thema Hundepark

    Normalerweise kam er immer bei meinem ersten Rufen. Das machte mir doch ein wenig Sorgen. Ich hatte die Bäume erreicht und suchte im Gestrüpp, fand ihn nicht und ging durch diese hindurch. Am anderen Ende angekommen, erstreckte sich der Teil des Parkes in dem der Teich lag vor mir. Meine Augen suchend über das Grün gelegt sah ich meinen treuen Begleiter dann. Er stand vor einem hockenden Jungen und ließ sich ausgiebig kraulen. Erst erkannte ich ihn nicht aber als ich dann Kenma entdeckte, wusste ich wer meinen Hund da so verwöhnte. Kuuro Tetsuro. Er war in meiner Klasse, saß ein Stück vor mir und war der Kapitän unseres Volleyballteams. Odin riss sich kaum das er mich entdeckte los und rannte auf mich zu, schnappte unterwegs den Ball auf und trug diesen zu mir. „Eigentlich müssen wir los. Du weißt das ich arbeiten muss. Davor sollte ich mich schon ein wenig vorbereiten", erinnerte ich ihn, kaum das ich mich hingehockt hatte um ihm ein paar Mal über den Kopf zu streicheln. Es kam nicht selten vor das ich mit ihm sprach als wäre er ein Mensch. Er schien aber auch alles zu verstehen abgesehen scheinbar von dem Satz den ich gerade von mir gegeben hatte, rannte er schon wieder zu dem Schwarzhaarigen und legte sich kaum bei ihm angekommen auf den Rücken, damit er ihn kraulen konnte. Ich seufzte, holte die Leine aus der mit getragenen Tasche und machte ein paar Schritte auf die Jungs zu. „Hallo Kenma, das ich dich mal in einem Hundepark sehe hätte ich sicher nicht vermutet", ein leichtes Lächeln umspielte meine Lippen. Kenma war nicht sehr gesprächig, noch nie wirklich gewesen, aber ich kannte ihn schon ein ergänze Weile. Wir waren jetzt keine dicken Freunde, aber hin und wieder wenn ich ihm im Flur begegnete hielt ich kurz an. Er sah und nickte kurz, bevor er zu seinem Spiel zurück kehrte.

  • HundeparkDatum30.05.2020 22:15
    Foren-Beitrag von Akari im Thema Hundepark

    Odin aportierte den von mir geworfenen Ball immer und immer wieder und stand nun hechelnd vor mir, sein Blick aufmerksam auf seinem Lieblingsspielzeug liegend. „Ein letztes Mal", gab ich lächelnd von mir und holte aus, warf den Ball zwischen ein paar Bäume und blickte meinem besten Freund nach der wie von der Tarantel gestochen losrannte. Er war wirklich ausdauernd, ein richtiger Sportler und nur mühsam müde zu bekommen. Er brauchte den Auslauf und das täglich. Eine nette Abwechslung in meinem doch eher monotonen Alltag, welcher aus lernen und Arbeiten bestand. Ich hatte in der Nähe in einem Kaffe eine Stelle, die mich ein paar Stunden die Woche, vorwiegend am Wochenende, neben der Schule beschäftigte. Alles im Rahmen so dass ich in der Schule nicht zurückfiel ich aber auch nicht von meiner Mutter abhängig war wenn ich etwas kaufen wollte. Es war nie wirklich viel was ich wollte und ich sparte, gab das Geld vorwiegend für Odin und seine Pflege und Bedürfnisse aus und legte einen minimalen Teil für mich zurück. In Gedanken versunken seufzte ich und blickte auf die Umgebung, war Odin noch nicht zurück. Vielleicht hatte er jemanden zum Spielen gefunden. Ein Blick auf die Uhr verriet mir aber auch das wir langsam los mussten. Ich hatte die Nachmittagsschicht und wir waren schon eine Weile hier. „Odin! ", rief ich ihn und begann in die Richtung zu laufen in die ich den balm geworfen hatte.

  • HundeparkDatum30.05.2020 15:42
    Foren-Beitrag von Akari im Thema Hundepark

    Entspannt saß ich auf einer der hier stehenden Bänke und lehnte mich etwas zurück, während ich den weißen Schäferhund betrachtete, wie er ausgelassen auf dem Grünen lief und herum tollte. Leicht lächelnd schüttelte ich den Kopf, war er einfech unverbesserlich. Jeden Tag hielt ich mich hier auf. Heute war es etwas kühler, weshalb es zwar vereinzelt Menschen gab die sich hier aufhielten, dennoch war alles noch recht überschaubar und so brauchte ich nie groß lange suchen um meinen treuen Begleiter zu finden. Ich ließ ihn immer laufen, wusste ich das er niemandem etwas tat und Leinenpflicht herrschte hier auch nicht, also bevorzugte ich diesen Park, konnte sich Odin so völlig frei bewegen. Er hatte mir noch nie Schwierigkeiten gemacht, war verspielt und verschmust, außerdem eine freundliche Seele. Er liebte Kinder, spielte viel mit ihnen und sie freuten sich immer wenn ich mit dem Hund herkam, doch heute war es sehr ruhig und dem Hund wurde es schon bald langweilig, sah ich wie er sich immer wieder ein Stück weiter entfernte, hin und wieder zu mir rüber sah, aber er schien auf der Suche nach einem neuen Freund. „Hey, Odin", ich rief nach ihm, hielt einen Ball hoch und schon sah ich die Rute wedeln kaum das er bemerkte was ich vor hatte. Ich erhob mich ging in das Grün und wartete darauf das der Hund, der nun auf mich zu rannte vor mir stehen blieb. „Heute ist nicht viel los, also Spiel ich mit dir", ein kurzer Laut drang aus der Kehle des Vierbeiners und er begann auf der Stelle zu tapsen, ließ den Ball nicht mehr aus den Augen und nach kürzester Zeit wurde er immer unruhiger. „Na los, mein Junge, hol", den Ball geworfen gab ich ihm diese Instruktion und sah ihm nach wie er losrannte, kurz kläffend und wie ein weißer Wirbelwind.

  • HundeparkDatum29.05.2020 21:58
    Thema von Akari im Forum Parks und Grünflächen

    Hier ist der Hundepark. Es gibt hier einen See und eine riesige Grünfläche. An den Wegen stehen Bänke auf den sich die Hundebesitzer zur Ruhe setzen können um ihre vierbeinigen Freunde zu beobachten.

  • Akari ShimizuDatum29.05.2020 21:56
    Thema von Akari im Forum Steckbriefe

    Allgemeines:

    Name: Akari Shimizu
    Spitzname: Kari
    Geburtstag: 3.Oktober
    Alter: 17
    Größe: 1,62

    Geschichte:

    Hintergrundgeschichte: Akari wuchs bei ihrer Mutter auf. Ihr Vater ist auf einer Reise im Ausland an einem unbekannten Fieber gestorben. Ihre Mutter kämpft sich seitdem mit ihrer Tochter durch, arbeitet viel und so war Kari schon früh auf sich gestellt. Um ihr die einsamen Tage ein wenig angenehmer zu gestalten bekam sie al zwölfjährige einen jungen Hund den sie über alles liebt. Sie hat ihrer Mutter nie einen Vorwurf gemacht sondern arbeitet noch nebenbei um ihr unter die Arme zu greifen. Nebenbei kümmert sie sich auch viel um die Schule, lernt viel und versucht einen guten Abschluss zu machen. An die Nekoma wechselte sie zu Beginn der Oberschule und befindet sich momentan in der 5. Klasse des dritten Jahres in der auch Kuuro ist.

    Familie: Mutter

    Vorbilder: Ihr verstorbener Vater

    Wünsche, Ziele etc. Sie will ihre Mutter entlasten und ihr es so leicht wie möglich machen

    Charakter:

    Persönlichkeit: Akari ist freundlich, ein wenig zurückhaltend, hilfsbereit und sehr höflich, sie ist zielstrebig und eigentlich eher für sich was auch an der mangelnden Zeit liegt die sie besitzt. Zielstrebig und ehrgeizig beißt sie sich durch den Alltag ohne sich auch nur ein einziges Mal zu heschweren. Sie fühlt sich trotz ihres Freundes Odin oft einsam und vermisst ihren Vater sehr, auch wenn sie ihn nicht oft gesehen hatte.

    Vorlieben:Ihren Hund Odin, Tennis, Spaziergänge, Natur, Lesen, lernen, Ihren Vater besuchen

    Abneigung: Unhöflichkeit, Respektlosigkeit, nicht gerechtfertigte Faulheit, ist nicht gerne im Weg

    Merkmale:

    Stärken: Hilfsbereit, klug, ausdauernd

    Schwächen: oft zu ehrgeizig, strapaziert ihre Grenzen oft aus, zeigt ihre schnerzvollen Gefühle nicht wirklich um niemanden zu belasten.

Inhalte des Mitglieds Akari
Beiträge: 7
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz